19a

Geschichte der Rebe

In den Jahrhunderten nach Christus hat sich der Weinbau in Europa ausgebreitet. Im Mittelalter leisteten die Mönche Pionierarbeit.

expand_more

Wildrebe wird Kulturrebe

Weltweit gibt es etwa 60 verschiedene Rebarten. Sie sind in Nordamerika und Asien beheimatet. In Europa kommt nur eine Art vor: Vitis vinifera, die „Weintragende“, aus dem Gebiet um das Schwarze und Kaspische Meer. Vor 8.000 Jahren wurde durch Anbau und Auslese aus der Wildrebe (Vitis vinifera subsp. sylvestris) die Kulturrebe (Vitis vinifera var. sativa).

 

Anders als die Kulturrebe ist die Wildrebe zweihäusig: es gibt männliche und weibliche Pflanzen. In Europa wuchsen bis ins 19. Jahrhundert viele Wildreben, bevor sie durch die Reblaus vernichtet wurden. Heute gibt es wenige Einzelexemplare am Oberrhein sowie Reste in Südeuropa und im Kaukasus. Die einhäusige Europäerrebe Vitis vinifera var. sativa wurde zur Stammmutter aller Kulturreben. Pflege, Auslese und Züchtung machten dies möglich.

expand_more

Anfänge im Kaukasus

Der Anbau von Reben und Weingewinnung begannen im südlichen Kaukasus. Über Mesopotamien verbreitete sich die Weinkultur nach Palästina, Ägypten und Griechenland. Ausführliche Beschreibungen erster Weinkulturen liegen jedoch nur aus dem Mittelmeerraum vor.

 

Durch eine natürliche genetische Vermischung, durch Mutationen sowie züchterische Tätigkeit entstanden zahllose Spielarten der Art Vitis vinifera, auf der auch heute meist die Produktion von Wein, Trauben und Rosinen basiert.

 

Die aus Amerika nach Europa eingeschleppte Reblaus zerstörte in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts die Weinberge. Auf der Suche nach wirksamem Schutz erkannte man, dass dasselbe Land, aus dem das Unheil kam, auch ein natürliches Abwehrmittel zu bieten hatte: Amerikanische Wildreben widerstehen der Reblaus. Aus ihnen wurden ab 1872 Pfropfreben entwickelt, die den Weinbau erst wieder ermöglichten.

expand_more

Klassische Rebsorten

Ihre Fähigkeit zur Anpassung an Boden und Klima sowie zur Herstellung vorzüglicher Weine prägen klassische Rebsorten, die weltweit angebaut werden: Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Pinot noir (Spätburgunder), Merlot, Chardonnay, Riesling, Pinot blanc, Sauvignon blanc, Sémillon, Muskateller, Traminer und Silvaner. In Württemberg dominieren die weißen Sorten Riesling, Müller-Thurgau, Kerner, Silvaner, Traminer und die roten Sorten Trollinger, Lemberger, Schwarzriesling, Spätburgunder und Dornfelder.